Endlich da!
Artikel

PLAYING: Wie lange brauchen Babys welche Milch?

Diesen Beitrag zu den Favoriten hinzufügen

Wie lange brauchen Babys welche Milch?

Pre Nahrung, 1er, 2er oder 3er - welche Milchnahrung ist wann die beste für dein Kind? Wir erklären, wie lange Babys welche Milch brauchen und was die Unterschiede sind.

19min Lesezeit Aug 22, 2023

Wichtiger Hinweis zur Ernährung deines Babys

Stillen ist immer das Beste für dein Baby.

Nach der Geburt empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) in den ersten sechs Monaten ausschließlich zu stillen und anschließend Beikost einzuführen.  

Auch während der Einführung der Beikost und darüber hinaus – bis ins Alter von zwei Jahren – empfiehlt die WHO weiterhin Stillen nach Bedarf. Aber was, wenn es mit dem Stillen mal nicht klappt oder du nicht mehr stillen möchtest und daher auf der Suche nach einer geeigneten Alternative für dein Baby bist? In diesen Situationen stellt Säuglingsanfangsnahrung eine Alternative dar. Sie ist auf die Ernährungsbedürfnisse deines Babys von der Geburt an abgestimmt und wird auch von der WHO als Muttermilchersatznahrung empfohlen. Sollte Stillen nicht oder nicht voll möglich sein, solltest du dir zu diesem Thema am besten von deiner Hebamme oder deinem Kinderarzt / deiner Kinderärztin Rat einholen.

Inhalt

  1. Wie lange brauchen Babys Milch im Allgemeinen?
  2. Welche Milchnahrungen gibt es?
  3. Pre Nahrung: von Geburt an oder zum Zufüttern
  4. 1er Milch: wenn Pre nicht (mehr) ausreicht
  5. 2er Milch: Folgemilch für Babys nach dem 6. Monat
  6. HA-Nahrung: hydrolysierte Milch ist leichter verdaulich​
  7. Häufige Fragen rund um Milchnahrung

 

Wie lange brauchen Babys Milch im Allgemeinen?

Babys benötigen in den ersten sechs Monaten ihres Lebens ausschließlich Milch.

Die beste Milch ist die Muttermilch, daher ist Stillen das Beste für dein Baby. Doch nicht jede Mutter kann oder möchte stillen; und wenn ein Säugling nicht gestillt werden kann, empfiehlt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Säuglingsmilchnahrung als Alternative. Zwischen dem fünften und siebten Monat können erste Breimahlzeiten langsam in die Ernährung deines Babys eingeführt werden, doch die Milch bleibt weiterhin ein wichtiger Bestandteil.

Wenn nicht gestillt werden kann, stellt sich für viele Eltern die Frage. Welche Milchnahrung ist wann die beste? Wir erklären in den folgenden Abschnitten, wie lange Babys welche Milch brauchen und worin die Unterschiede liegen.

Eltern und Baby | Babyservice

 

Welche Milchnahrungen gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Gruppen von Milchnahrungen für Säuglinge:

  • Anfangsmilchen der Stufe Pre und 1
  • Folgemilchen der Stufe 2 und 3

Die Zusammensetzung der Säuglingsmilchnahrung, auch Babynahrung/Babymilch genannt, nimmt sich in der Nährstoffzusammensetzung die Muttermilch zum Vorbild. Im Anschluss an die Folgemilchen gibt es die Junior Milchgetränke für Kleinkinder. Darüber hinaus gibt es für empfindliche Babys noch HA-Nahrung sowie Spezialnahrungen für Babys mit Reflux, Koliken oder einer Kuhmilchallergie.

Pre-Nahrung: von Geburt an oder zum Zufüttern

Pre-Nahrung: von Geburt an oder zum Zufüttern

Pre-Nahrung ist eine Anfangsmilch und von Geburt an für dein Baby geeignet. Pre-Nahrung kann auch zum Zufüttern zur Muttermilch verwendet werden, Expert:innen sprechen dann von einer sogenannten Zwiemilch-Ernährung.

In welchen Fällen gibt man Pre-Milch?

In welchen Fällen gibt man Pre-Milch

Pre-Milch kann immer dann gefüttert werden, wenn aus verschiedenen Gründen nicht gestillt werden kann oder nicht erwünscht ist. Die Pre-Nahrung kann auch mit der Muttermilch kombiniert werden, falls die Muttermilch nicht ausreicht oder die Eltern zufüttern möchten.

Die Pre-Milch ist als alleinige Nahrung mindestens bis zum Ende des 6. Monats geeignet und kann so oft gefüttert werden, wie dein Baby danach verlangt.

Ab wann gibt man Pre-Milch?

Ab wann gibt man Pre-Milch?Die Pre-Nahrung kann ab der ersten Stunde gegeben werden. Sie wird in der    Regel für Babys in den ersten Lebensmonaten empfohlen, wenn sie nicht gestillt werden können oder wenn die Muttermilch nicht ausreichend verfügbar ist.

Wie lange gibt man Pre-Milch?

Wie lange gibt man Pre-Milch?Pre-Nahrung ist als alleinige Nahrung mindestens bis zum Ende des 6. Monats geeignet und kann so oft gefüttert werden, wie dein Baby danach verlangt. Viele Jahre wurde die Pre-Milch für das gesamte erste Lebensjahr und darüber hinaus empfohlen. Seit 2021 empfehlen Expert:innen Säuglingsmilchnahrungen mit einem Stufenkonzept1.

Stufenkonzept bedeutet: In der Anfangsmilch sollte mehr Protein enthalten sein als in der Folgemilch, da Babys in den ersten 4 Monaten schneller wachsen und zunehmen als in den folgenden Monaten. Je älter ein Baby wird, umso weniger Protein braucht es.

Daher wird von Wissenschaftler:innen empfohlen nach dem 6. Monat eine Folgemilch zu füttern, die weniger Protein enthält als eine Anfangsmilch. Das Protein sollte auch eine besonders hochwertige Qualität haben.

Entscheidend ist – egal ob Anfangsmilch oder Folgemilch, dass dein Baby mit der Nahrung satt und zufrieden ist und an Gewicht zunimmt.

Baby

 

Wie dosiert man Pre-Milch?

Wie dosiert man 2er-Milch?Der Magen deines Babys ist nach der Geburt sehr klein, daher ist es ganz normal, dass dein Baby zu Beginn mehrere und dafür kleinere Mahlzeiten der Pre-Milch benötigt.

Im Allgemeinen hängt die Trinkmenge ganz vom individuellen Bedarf deines Kleinen ab. Es kann sein, dass dein Baby mal mehr oder weniger Pre-Nahrung trinkt, als hier oder auf der Verpackung angegeben. Diese Zahlen dienen lediglich der groben Orientierung. Zum Beispiel kann bei Wachstumsschüben die Trinkmenge stark erhöht sein. Solange dein Baby wächst und an Gewicht zunimmt (während der ersten Monate ca. 200 g /Tag) ist die Trinkmenge der Pre-Milch passend.

Alter deines Babys  Durchschnittliche Trinkmenge (ml/Tag)
1. Monat  350 - 675
2. Monat 825
3+4. Monat 1000
5. Monat 940
6. Monat 705

Welche Zutaten hat eine Pre-Milch?

Eine Pre Säuglingsmilchnahrung besteht im Wesentlichen aus Milchbestandteilen (Magermilchpulver oder Molkeneiweiß), dem Kohlenhydrat Laktose, pflanzlichen Ölen, Vitaminen und Mineralstoffen dazu gehören unter anderem Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin C, verschiedene B-Vitamine, Calcium, Eisen, Jod und Zink. Seit einigen Jahren müssen alle Anfangs- und Folgemilchen die Omega-3 (DHA) enthalten. 

Für eine optimale Versorgung der Babys wird die Zusammensetzung der Milchnahrung vom Gesetzgeber in der DELEGIERTEN VERORDNUNG (EU) 2016/127 für Säuglingsanfangs- und Folgenahrung geregelt.  

Die Zusammensetzung kann zwischen den Herstellern variieren, da neben den gesetzlichen Mindestanforderungen optionale Zutaten wie zum Beispiel HMO erlaubt sind

1er Milch: wenn Pre nicht (mehr) ausreicht

1er Milch: wenn Pre nicht (mehr) ausreicht

1er-Milch ist eine Anfangsmilch und von Geburt an für dein Baby geeignet. Sie kann als alleinige Nahrung gefüttert werden.

Warum gibt man 1er-Milch?

Warum gibt man 2er Milch? Der Magen deines Babys ist nach der Geburt sehr klein, daher ist es ganz normal, dass dein Baby zu Beginn mehrere und dafür kleinere Mahlzeiten der 1er-Milch benötigt.

 

Ab wann gibt man 1er-Milch?

Ab wann gibt man 1er-Milch?Wenn dein Baby jünger als 6 Monate ist und du das Gefühl hast, dein Baby wird von der Pre-Nahrung nicht mehr satt, dann kannst du auf die 1er Milchnahrung umstellen.

Wie die Muttermilch, sollte die 1 er Milch nur Laktose enthalten und keine Stärke, denn Ernährungswissenschaftler: innen konnten keine längere Sättigung bei Babys durch den Zusatz von Stärke nachweisen3.

Wie stellt man auf 1er-Milch um?

Wie stellt man auf 1er Milchnahrung um?Babys haben in den ersten Lebensmonaten meist eine sensible Verdauung, daher ist ein langsamer Wechsel von einer Stufe auf die nächste verträglicher für dein Baby. Ersetze daher täglich nur eine Flasche der bisherigen Säuglingsmilch durch eine neue.

Wie lange gibt man 1er-Milch?

Wie lange gibt man 1er-Milch?Eine 1er-Milchnahrung ist als alleinige Nahrung mindestens bis zum Ende des 6. Monats geeignet und kann so oft gefüttert werden, wie dein Baby danach verlangt.

Expert:innen empfehlen Säuglingsmilchnahrungen mit einem Stufenkonzept1 ,d.h. in der Anfangsmilch sollte mehr Protein enthalten sein als in der folgenden Stufe der Folgemilch. Daher wird empfohlen nach dem 6. Monat eine Folgemilch zu füttern, die weniger Protein enthält als eine Anfangsmilch. Das Protein sollte auch eine besonders hochwertige Qualität haben.

Wie dosiert man 1er-Milch?

Wie dosiert man 2er-Milch?Die Trinkmenge richtet sich nach dem individuellen Bedarf deines Kleinen. Dennoch gibt es grobe Richtwerte, die du hier und auf der Verpackung findest. Die Angaben sind nur eine Orientierung. Grundsätzlich gilt, solange dein Baby wächst und an Gewicht zunimmt (während der ersten Monate ca. 200 g /Tag) ist die Trinkmenge der 1er-Milch passend.

Alter deines Babys Durchschnittliche Trinkmenge (ml/Tag)
1. Monat 350 - 675
2. Monat 825
3+4. Monat 1000
5. Monat 940
6. Monat 705

Welche Zutaten hat eine 1er-Milch?

Eine Säuglingsmilch der Stufe 1 besteht im Wesentlichen aus Milchbestandteilen (Magermilchpulver oder Molkeneiweiß), dem Kohlenhydrat Laktose, pflanzlichen Ölen, Vitaminen und Mineralstoffen dazu gehören unter anderem Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E, Vitamin C, verschiedene B-Vitamine, Calcium, Eisen, Jod und Zink. Seit einigen Jahren müssen alle Anfangs- und Folgemilchen die Omega-3 (DHA) enthalten. 

Für eine optimale Versorgung der Babys wird die Zusammensetzung der Milchnahrung vom Gesetzgeber in der DELEGIERTEN VERORDNUNG (EU) 2016/127 für Säuglingsanfangs- und Folgenahrung geregelt genau geregelt.  

Die Zusammensetzung kann zwischen den Herstellern variieren, da neben den gesetzlichen Mindestanforderungen optionale Zutaten wie zum Beispiel HMO erlaubt sind.

Baby and mom

 

2er-Milch: Folgemilch für Babys nach dem 6. Monat

2er Milch: Folgemilch für Babys nach dem 6. Monat

2-er Milch ist eine Folgemilch, daher solltest du gleichzeitig zur Folgemilch auch Beikost einführen.

Expert:innen empfehlen eine Folgemilch mit möglichst niedrigem Proteingehalt. Hier findest du alle Fakten & Informationen zum Thema Zusammensetzung von Folgemilch

Beispiele für 2er-Milchnahrungen sind unsere BEBA 2 oder BEBA EXPERT HA 2.

Warum gibt man 2er-Milch?

Warum gibt man 2er Milch? Dein Baby wächst und nimmt in den ersten 4 -6 Monaten schneller zu als in den folgenden Monaten, gleichzeitig steigt mit zunehmendem Alter der Bedarf einiger Vitamine und Mineralstoffe wie zum Beispiel Eisen. Folgemilchen sind genau auf diesen veränderten Bedarf nach dem 6. Monat abgestimmt.